Amateurfunk - DO4BZ

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Herzlich Wilkommen auf den Webseiten von DO4BZ - Holger Ramisch

Web:
HAMNET: do4bz.ampr.org
DMR:
2623114 QRV DMR: TG8 ; DB0ROD/DB0ATS/DB0TVH
eMail:
PR: do4bz@db0uhi.#nds.deu.eu QRV analog: Relais DB0ROD oder 434,725 MHz

Suchmaschine im Distrikt H (AS64636)

Im Distrikt H (AS64636) ist eine Suchmaschine auf Basis eines YaCy´s (http://yacy.net/de/) aufgebaut worden. Die Suchmaschine lässt regelmäßig einen crawler über die Hosts im Distrikt H (AS64636) laufen. Als Datenbasis für den crawler wird die AS interne IP-Adressdatenbank mit den darin enthaltenen Hostnamen verwendet. Das bedeutet, dass sobald ein neuer Host in der Umgebung auftaucht und Inhalte zu Verfügung stellt, wird dieser Host automatisch mit einbezogen. Um Traffic zu vermeiden, wird die Suche allerdings nur innerhalb des Distrikt H durchgeführt und nicht über die AS Grenze hinaus.

Der Index der Suchmaschine wird mit anderen Suchmaschinen im HamNET ausgetauscht, dies sind derzeit DB0FHW, DB0ZDF und DD7AN. Weitere Suchmaschinen auf YaCy Basis sind meines Wissens im Aufbau. Je mehr Suchmaschinen daran teil nehmen, desto besser ist natürlich auch die Abdeckung und die Trefferquote.

Der Link zu der Suchmaschine ist http://search.do4bz.ampr.org und funktioniert nur innerhalb des HamNET´s.

Eine zweite Möglichkeit der Suche ist auf der Webseite http://www.do4bz.de gegeben, allerdings funktionieren die Links in der Ergebnisliste nur, wenn man zusätzlich noch eine Verbindung in das HamNET hat.
 

28. IPRT: Neue Technik und Fachwissen für das HAMNET

Die Funkamateure bauen ihr HAMNET weiter aus - das konnte man am Rande der 28. IPRT in Darmstadt am 31. März feststellen. Ehemalige schmalbandige Daten-Linkstrecken werden durch breitbandige HAMNET-Hardware ersetzt. Die Vorträge bewiesen, dass die digitale Technik inklusive höherwertiger Vektormodulationsverfahren längst im Amateurfunk angekommen ist. Vorbei die Zeit, in denen schmalbandige Datenübertragung ausschließlich mittels FSK-Modulation stattfand. Felix Erckenbrecht, DG1YFE, und Jens Geisler, DL8SDL, gaben zum Beispiel ein Update zu ihrem LinkTRX4 - ein Projekt für mittlere Daten-Bandbreiten auf den Bändern 70 cm, 23 cm und 13 cm. Linkstrecken der 50-kHz-Klasse können bei bestehenden Frequenzzuteilungen weiterverwendet werden. Auch Digital Voice war ein Thema, über das Heinz Mohr, DD9KA, anhand von DMR - dem Pendant zu D-Star - berichtete. DMR beruht auf einer vierteiligen ETSI-Norm und war ursprünglich für digitalen Betriebsfunk gedacht. Durch einfache Vernetzung von Repeatern ergeben sich aber auch neue Einsatzmöglichkeiten für den Amateurfunk. So arbeiten mittlerweile mehr als 130 Relais auf den Bändern, wöchentlich kommen fünf weitere hinzu. Den Netzstatus kann man im Internet abfragen [3]. Wie es speziell mit dem HAMNET weitergeht, war Gegenstand abschließender Diskussionen, ehe die 28. IPRT mit der ADACOM-Hauptversammlung ihr Ende fand. Für die 29. IPRT laden die Veranstalter am 6. April 2013 wieder in das Hans-Busch-Institut der TU Darmstadt ein.

(Auszug: Deutschland-Rundspruch 14/2012)

 

Standorte für HAMNET gesucht

Für den weiteren Ausbau des HAMNETs im Distrikt H suchen wir noch weitere Standorte, die genutzt werden können. Insbesondere im südlichen Teil des Distriktes fehlen uns derzeit Standorte für den weiteren Ausbau des Netzes. Wenn wir das HAMNET weit genug an die Grenzen der Nachbardistrikte, insbesondere in Richtung W, X und F, heranführen, können wir auch dort vielleicht das Interesse wecken. Eine Grundvoraussetzung für die Anbindung ist natürlich die Sichtverbindung zu einem möglichen Linkpartner. Dieser sollte nicht mehr als 30-40 km entfernt sein. Wenn ein Betreiber oder eine Betreibergruppe Interesse hat, am HAMNET mitzuarbeiten, dann bitte ich um eine Rückmeldung per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 14. November 2012 um 10:26 Uhr
 

Umbau bei DB0LL

Am Freitag, 02.03.2012, haben Bastian DB5WL, Holger DO4BZ und Andreas DG4OAE bei für die Jahreszeit recht angenehmem Wetter am Standort von DB0LL anstehende Umbaumaßnahmen durchgeführt. Nachdem der anstrengende 40m-Turmaufstieg auf der Leiter absolviert war, konnte die Ausrüstung per manuellem "Kran" auf die Plattform nachgezogen werden. Die eigentlichen Arbeiten bestanden aus Aufräumarbeiten, um die Restbestände der alten Contest-Antennenanlagen zu beseitigen, aus kleineren Verbesserungsmaßnahmen im Anschaltschrank für die HAMNET-Installation und aus dem Austausch von zwei Richtfunkmodulen. Hier wurden eine alte Nanostation 5 für den Link zu DB0SHG und eine aktuelle NanoStation M5 für den Link zu DB0UHI jeweils gegen eine NanoBridge M5 ersetzt. Die neuen 40cm-Spiegel haben einen deutlich kleineren Öffnungswinkel und bringen somit ein besseres SNR auf den Linkstrecken. Zusätzlich unterstützen die NanoBridges auch noch MIMO und tragen damit zu einem deutlich höheren Durchsatz auf den Strecken bei. Die Besonderheit bei der Installation bestand darin, daß eine NBM5 mit einem Prototypen eines passenden Radoms versehen wurde. Hiermit erhoffen wir uns einen Schutz gegen die extremen  Witterungseinflüsse (z.B. Eisbehang) an dem exponierten Standort und erreichen gleichzeitig eine deutliche Reduzierung der Windlast. Da noch etwas Zeit bis zum Einbruch der Dunkelheit übrig war, wurde auch die Antenne des Sprechfunkrelais DB0LL auf einen anderen Montageplatz umgesetzt und der alte Ausleger entfernt, da der Topmast zukünftig durch den neuen Standorteigentümer genutzt wird. Aufgrund der erschwerten Montagebedingungen an dem Standort hat die ganze Aktion von 1400 bis 1900 Uhr gedauert. Die erreichten Verbesserungen auf den Linkstrecken zeigen jedoch, daß sich der Aufwand sehr gelohnt hat.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 18. März 2012 um 09:12 Uhr
 

Relais Verlinkung

In einem Pilotprojekt sind seit einigen Tagen drei Relais im Distrikt Nordsee sowie ein weiteres im Distrikt Niedersachsen zum sog. HansaLink zusammengeschaltet. Folgende Relais nehmen derzeit an der Vernetzung teil:

DB0OBK Osnabrück 145,7125 MHz
DB0DAM Dammer Berge 438,9500 MHz
DB0ELR Sögel/Emsland 145,7875 MHz
DB0SHG Süntelturm 438,9875 MHz

Für die Vernetzung der Relais werden Linkstrecken auf 5 GHz im HAMNET genutzt, so dass hier kein Internet benötigt wird. Die Relais sind zur Zeit statisch verbunden. Eine Aussendung ist also automatisch auf allen Umsetzern zu hören. Durch die Reichweiten der Relais sind für Mobilstationen QSO von den Niederlanden im Westen bis nach Hannover im Osten und von Leer bzw. Bremen im Norden bis nach Münster im Süden möglich.

Es handelt sich zunächst um einen Test, Änderungen der teilnehmenden Relais sind daher jederzeit möglich.

 


Seite 10 von 18

HamNET Search

HamNET Ausbau

Usereinstiege

(Vollständige Liste im Menü HamNET)
Standort: DL0PTB (Physikalisch-Technische-Bundesanstalt)
Richtung: Süd
Online: Ja
Ansprechparter: DH8GHH
AS: 64643 (H-OST)
Standort: DB0NHM (Northeim)
Frequenz: 5795 MHz
Bandbreite: 10 MHz
SSID: HAMNET
WDS: Ja
Ubiquiti airMAX: Nein
Richtung: West (120 Grad Öffnungswinkel)
Online: Ja
Ansprechparter: DB1OFH
AS: 64643 (H-OST)
Standort: DB0ABZ (Salzgitter AG)
WDS: -1
Ubiquiti airMAX: -1
Richtung: Ost
Online: Ja
Ansprechparter: DJ1BB
AS: 64643 (H-OST)
Standort: DB0LUH (Leibnitz Universität Hannover)
Frequenz: 439,800 MHz (Shift -9,4 MHz)
Richtung: Omni
Online: Ja
Ansprechparter: DO4BZ
Bemerkung: Low Speed Access PR 9k6
AS: 64636 (H-West)
Standort: DB0PAK (Hannover)
Frequenz: 5745 MHz
Bandbreite: 10 MHz
SSID: HAMNET
WDS: Nein
Ubiquiti airMAX: Ja
Richtung: Süd-West
Online: Ja
Ansprechparter: DB4OC
AS: 64636 (H-West)
Standort: DB0PAK (Hannover)
Frequenz: 5775 MHz
Bandbreite: 10 MHz
SSID: HAMNET
WDS: Nein
Ubiquiti airMAX: Ja
Richtung: Nord-West
Online: Ja
Ansprechparter: DB4OC
AS: 64636 (H-West)

Netzwerkrechner

Netzwerk-Rechner
/ mehr weniger
 
Inverse Netzwerkmaske:
0.0.0.255
 
Netzadresse:
?
Broadcast:
?
Host-IPs von:
?
Bis:
?