Amateurfunk - DO4BZ

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Umbauten an 2 Digis

An den HAMNET-Standorten DK0MAV und DB0FC wurden in letzter Zeit einige Umbauarbeiten durchgeführt.
Der Serverschrank von DK0MAV wurde bei mehreren Umbauaktionen gründlich modernisiert. Spezieller Dank geht hierbei an Copy DG3AKE, SWL Matthias und Till DK7TOR, die mich bei den Aktionen tatkräftig unterstützten.
  • Bei DK0MAV ist eine neue 19" Online-USV Modell "Eaton PW9130 1000VA-R" incl. Erweiterungsschacht im Einsatz. Die 9 Stück 7,5Ah BleiGel-Akkus haben eine geschätzte Überbrückungszeit von 130 Minuten für den gesamten Schrank.
  • Da die USV 2 unabhängig schaltbare Lastausgänge hat, ist geplant, "unkritische Services" wie z.b. den Monitor und den Funkrufsender nach 10 Minuten abzuschalten. Ebenso werden einige alte, stromhungrige Netzteile ersetzt.
  • Die USV verfügt über ein Web-Management-Modul und kann Statusänderungen per Packet-Radio-Nachricht verschicken. Der aktuelle Status ist unter http://usv.dk0mav.ampr.org im HAMNET abrufbar.
  • Im Digirechner wurden 2 USB->serielle Schnittstellen nachgerüstet und der Funkrufsender ist endlich wieder aktiv. Funkrufe können beim Master DB0UHI-12 aufgegeben werden.
  • Der alte Pactor-Einstieg wurde zum Kurzwellengateway umgerüstet. Hierzu wurde dem PTC2 eine Packet-Modem Erweiterung spendiert und der Packet-Port mittels NF-NF-Kopplung mit einem TNC2 verbunden. Der PTC-2 wurde so konfiguriert, dass er nach einem erfolgreichen Connect über Pactor/Amtor einen Begrüßungstext ausgibt und der User mit dem Befehl G DK0MAVden Packet-Digi connecten kann.
  • Ebenso ist es möglich, von der Packet-Seite den PTC unter DK0MAV-2 zu connecten. Hier kann mittels G "Rufzeichen" 1 ein Pactor-Connect ausgelöst werden. Die 1 steht hierbei für Speicherplatz 1, denn im PTC kann eine Liste mit erlaubten Frequenzen hinterlegt werden.
  • Der kleine 5 Port Switch wurde durch einen voll managebaren 19" Switch mit 24 Ports ausgetauscht.
  • Obwohl bei DK0MAV sicherlich keine 24 Ports benötigt werden, ist jetzt genug Reserve vorhanden um weitere Links und Usereinstiege aufzubauen. Fähigkeiten wie MAC-Filterung, Durchsatzstatistik, VLANs und das gezielte Abschalten einzelner Ports werden in Zukunft helfen, Fehler einzukreisen.
  • Die für User leider uninteressante Statusseite des Switch ist unter http://switch.dk0mav.ampr.org erreichbar.
  • Die NanoBridgeM5 Richtung Braunschweig war ursprünglich auf DB0FC auf dem E-Technik Hochhaus ausgerichtet. Seit einiger Zeit ist der direkte Linkpartner jedoch DL0PTB auf dem Willy-Wien-Turm der PTB.
  • Am Freitag, 18.05. wurde die Antenne richtung PTB ausgerichtet, was gut 10dB mehr Pegel brachte. Der Link läuft jetzt stabil bei -65dBm.
Seit einiger Zeit kümmere ich mich mit um den Standort DB0FC auf dem E-Technik Tower in Braunschweig.
Dort wurden in letzter Zeit folgende Arbeiten durchgeführt:
  • Alle ungenutzten 23cm Linkyagis wurden abgebaut, um Platz für HAMNET zu schaffen. Die Antennenkabel wurden versiegelt und für zukünftige Anwendungen da gelassen.
  • Bei DB0FC gab es ein speziellen Baugruppenträger mit Netzteil, in den die auf Bleche montierten LinkTRXe in große Slots gesteckt wurden. Alle ungenutzten 23cm Linktransceiver incl. Baugruppenträger wurden abgebaut. Ebenso die Duplexweichen und sämtliche angeschlossenen Antennenkabel.Übrig sind nur noch der Link zu DB0HW sowie der 23cm Usereinstieg.
  • Alle ungenutzten TNCs wurden aus dem TokenRing entfernt und die Ringverschaltung wurde auf einen Kassetteneinschub reduziert. Die noch benötigten TNCs für die Usereinstiege stecken nun direkt im 19" Einschub.
  • Der alte Digirechner sowie 2 Grüne Röhrenbildschirme wurden zum Recycling gebracht. Dafür wurde ein ausrangierter 18" TFT Bildschirm aufgestellt. Ein 19" Rackserver wird demnächst als Digirechner installiert.
  • Bei DB0FC wurde testweise ein 3 GHz Usereinstieg installiert
  • Die HAMNET-Cloud wurde bei DB0FC installiert. Die Cloud ist ein 1HE großes NAS mit insgesamt 6 TB Speicherplatz in einem RAID 5. Auf dem NAS sind folgende Dienste aktiv: FTP Server, CIFS (Windowsfreigabe), WebDav Server, Webserver mit PHP/MySQL, Download-Station, Photo-Station, Music-Station.
  • Jeder User hat sein eigenes HOME-Verzeichnis, in dem er beliebige Daten ablegen kann. Wird eine Webseite angelegt, so ist sie unter http://cloud.db0fc.ampr.org/rufzeichen zu finden.
Die Services der Cloud sind über http://cloud.db0fc.ampr.org bereits jetzt im HAMNET erreichbar.

Zuletzt noch ein kreativer Moment vom letzten Arbeitseinsatz bei DB0FC:
db0fc-braunschweig

(Weitere Informationen bei www.dl0pe.de)
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 01. November 2012 um 14:10 Uhr