Amateurfunk - DO4BZ

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Übung zum Katastrophenschutz Einsatz

Am 23.09.2017 fand eine Übung des ASB Kreisverbandes Hannover/Schaumburg mit 125 Einsatzkräften und ca. 60 Patientendarstellern statt.
Die Übungsannahme bestand aus einem Massenanfall an Verletzten in einem Stadion durch Pyrotechnikeinsatz und zeitgleich einem Brandereignis in einer Seniorenresidenz im Nachbarort.

Erstmals wurden dabei auch Funkamateure zur Nachrichtenübermittlung eingebunden. Damit sollte bei einem angenommenen Ausfall der öffentlichen und BOS-Kommunikationsmittel der Amateurfunkdienst als mögliche Rückfallebene für die Weiterleitung von Meldungen aus dem Übungsraum an den Stab des HVB der „Region Hannover“ (ehemals Landkreis Hannover) geprobt werden. Zu diesem Zweck war die Fernmeldezentrale (FMZ) im Regionsgebäude erstmalig auch mit neu lizenzierten Funkamateuren aus dem Mitarbeiterkreis der Region besetzt, um die Lagemeldungen für den Stab entgegenzunehmen.

Die Funksprüche wurden direkt vom Einsatzleitwagen (ELW2) des ASB an die Funkamateure übergeben und ohne Nutzung von automatischen Relaisstellen über fünf Zwischenstationen per analogem Sprechfunk in die FMZ nach Hannover übermittelt.
Um die weiteren technischen Möglichkeiten des Amateurfunkdienstes zu demonstrieren, wurden darüber hinaus drei Video-Livestreams vom Einsatzort am Stadion in Barsinghausen über das HAMNET nach Hannover übertragen.

Das Fazit in der anschließenden Nachbesprechung lautete: "Auftrag erfüllt!"
Insgesamt waren ca. 20 Funkamateure aus verschiedenen Ortsverbänden des DARC e.V., einige vereinslose Helfer und sogar einige Unterstützer noch ohne Lizenz an der Aktion beteiligt.

Schon vor der eigenen Öffentlichkeitsarbeit zu der Veranstaltung haben uns in den Folgetagen sehr konkrete Anfragen weiterer Organisationen zu einer möglichen Zusammenarbeit erreicht.
In naher Zukunft ist daher mit einem Ausbau der Beteiligung und gegenseitigen Ausbildung zu rechnen.

Weitere Informationen sind auf Anfrage per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erhältlich.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 30. September 2017 um 21:30 Uhr
 

Lizenzkurs in Garbsen

Am Mittwoch dem 20. September um 19:30 Uhr findet im AWO-Raum in der Grundschule 30826 Garbsen OT Osterwald in der Robert-Koch-Str.110 eine Infoveranstaltung zu unserem Lizenzkurs der Klasse E statt. Der Lehrgangsbeginn ist am 30. September. An 10 Samstagen soll das notwendige Wissen vermittelt werden. Auf unserer Homepage dk0au.de/ov-abend ist die Anfahrt zum AWO-Raum beschrieben.
Eventuelle Rückfragen bitte mit eMail an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
73, Peter, DL8OAZ
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 14. September 2017 um 15:24 Uhr
 

Zentrales Brandmeister-Gateway für Niedersachsen

An dem Standort der Universität Hannover, DB0LUH, wurde ein zentraler HAMNET Übergang der regionalen Brandmeister DMR Relais geschaffen. Da viele Standorte in Niedersachsen schon per HAMNET vernetzt sind, konnten wir einen gemeinsamen Zugang zum deutschen Brandmeister Masterserver herstellen. An den einzelnen Relaisstandorten ist somit kein eigener Internetzugang mehr nötig. Alle Brandmeister DMR Relais sprechen das Gateway bei DB0LUH direkt über das HAMNET an und werden zum deutschen Master weiter geleitet.

Derzeit nutzen drei Motorola Repeater und zwei Hytera Repeater das Gateway in Hannover. Ein Relais macht dabei sogar den Weg über sieben (!) HAMNET Linkstrecken ohne weitere Verluste.

Für die Hytera DMR Repeater wird das neue Tool "TellusAgent" vom Brandmeister Team genutzt, was nun ein Problem der Hytera Repeater umgeht. Bisher konnte über einen Internetzugang nur ein einziges Hytera Relais genutzt werden. Der TellusAgent ist ein vom Brandmeister Team entwickelter Proxy, der es nun ermöglicht diese Restriktion zu umgehen und beliebig viele Hytera Relais über einen Internetzugang zu nutzen. Dazu wurde der TellusAgent gemeinsam mit dem Brandmeister Team vom Betastatus in den Produktiv Betrieb überführt.

Alle anderen Repeater Modelle können das Brandmeister Gateway direkt ohne den TellusAgent nutzen.

Bei Fragen zum Gateway wendet euch bitte direkt an den Betreiber Holger, DO4BZ, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 06. Februar 2017 um 20:06 Uhr
 

Dynamischer DNS Dienst im HAMNET

Da im HAMNET an die User nur dynamische IP Adressen vergeben werden, kann es sein das man als Anwender wechselnde IP Adressen zugewiesen bekommt. Damit kann man als Anwender keinen Webserver oder andere Dienste anbieten. Das gleiche Problem besteht auch im Internet, hier gibt es aber Anbieter wie DynDNS oder NO-IP die es ermöglichen einen festen Hostnamen zu bekommen hinter dem die dynamische Adresse hinterlegt ist.

Da es im HAMNET genauso ist, gibt es nun die Domain "ddns.de.ampr.org". Hier können alle Anwender ihre dynamische IP Adresse mit einem festen Hostnamen verknüpfen. Der Hostname besteht aus dem eigenen Rufzeichen und der Domain. Daraus ergibt sich "{Rufzeichen}.ddns.de.ampr.org". Als Beispiel "do4bz.ddns.de.ampr.org". Damit es keine doppelten, fehlerhaften oder tote Einträge gibt, werden alle registrierten Hostnamen die älter als 24 Stunden sind automatisch gelöscht und müssen neu registriert werden.

Es gibt zwei Möglichkeiten zur automatischen Registration. Bei der einen Variante besteht für den User kein Handlungsbedarf, da ein Script auf dem Mikrotik Router automatisch alle vergebenen dynamischen Adressen mit dem dabei übergebenen Hostnamen einträgt. Bei der zweiten Variante muss der User selbst tätig werden und eine Webseite aufrufen.

Weitere Informationen findet Ihr auf der dazugehörigen Webseite http://ddns.de.ampr.org.
 

Umfangreiche Wartungsarbeiten bei DB0ROD

Am Freitag den 19.05. werden ganztägig Wartungsarbeiten bei DB0ROD im Deister durchgeführt.

Dabei werden alle HAMNET Komponenten am Mast versetzt und die Hardware für die Linkstrecken wird ausgetauscht. Zusätzlich wird noch die Stromversorgung der HAMNET Hardware auf ein anderes Netzteil umgebaut und es wird neue Hardware für APRS in Betrieb genommen.

Wegen diesen umfangreichen Arbeiten, wird es zu ausfällen für die einpfadig angebundenen Standorte DB0ALG und DB0NER kommen, die auch nicht kompensiert werden können.
Die Echolink Anbindung des analog Relais und die Anbindung des DMR Relais stehen auch nicht zu Verfügung.
Im HAMNET sollte es keine weiteren Ausfälle geben, da das Routing den HAMNET Traffic in Richtung Süden über den Entlastungstunnel zwischen DB0LUH und DB0GW leitet.

 

Monitoring im Distrikt H

Nachdem es immer schwieriger geworden ist das Monitoring mit dem Dude im gesamten Distrikt H auf einem aktuellen Stand zu halten, ist es offline gegangen.

Da es von einzelnen Standorten kein Feedback der aufgebauten Infrastruktur gab und auch nicht überall Standards wie SNMP umgesetzt worden sind, war eine grafische Aufbereitung auch nicht mehr möglich. Die Erfassung der Services war zum Teil auch nicht gewünscht und damit war der Zeitaufwandt zur Pflege auch zu umfangreich geworden.

Nachdem der "alte" Monitoring Server jetzt von Windows2003 auf ein Debian System umgestellt ist, wird der Server jetzt primär für das neue automatisierte DNS im Distrikt H-West genutzt. Zusätzlich wird dort der neue globale DynamischeDNS Dienst für das HAMNET betrieben.

Um aber nicht gänzlich ohne Monitoring auszukommen, wurde ein neues und einfacheres Monitoring implementiert. Dabei wird das DNS als Datenbasis genommen und alle vorhandenen Hosts per ICMP überprüft und visuallisiert. Der Zugriff ist wie immer transparent und öffentlich im HAMNET zu erreichen.
Link: http://ns1.as64636.de.ampr.org

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 23. August 2016 um 16:12 Uhr
 

HAMNETDB im Distrikt H

Im Distrikt H wurde ein HTTP Reverseproxy geschaltet, der es ermöglicht die HAMNETDB direkt aus dem HAMNET zu erreichen und ohne Einschränkung zu benutzen.
Da die HAMNETDB native im Internet steht und selbst keinen Anschluss an das HAMNET hat, wurde unter anderem bei DB0ZM in München auch ein HTTP Reverseproxy geschaltet. Diesen Weg durch das HAMNET bis München kann man nun durch diese neue Möglichkeit abkürzen.

Die HAMNETDB ist über den Link http://hamnetdb.as64636.de.ampr.org zu erreichen.

Als Tipp kann man noch die beiden Links empfehlen, die direkt in die jeweilige AS verlinken:
AS64636 - http://hamnetdb.as64636.de.ampr.org/?as=64636 - Distrikt H
AS64643 - http://hamnetdb.as64636.de.ampr.org/?as=64643 - Distrikt H_Ost
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 01. März 2016 um 14:20 Uhr
 


Seite 1 von 13
 HamNET - IP-Adressen - AS64636
Nicht erreichbar:

Typ IP-Adresse Mask Gateway Hostname Standort Verantwortlich Bemerkung Status Link (short FQDN)
U/S 44.225.64.71 27 pve1.appl db0uhi DL1NE Applikation Cluster down
U/S 44.225.64.72 27 pve2.appl db0uhi DL1NE Applikation Cluster down
U/S 44.225.67.134 27 129 c4fm db0tvh DF1OE down